Kategorien
Brasilien Politik

Der rechte Messias

Der Rechtspopulist Jair Bolsonaro will in Brasilien aufräumen. Seine Tabubrüche haben den Ex-Fallschirmspringer in den Umfragen bereits auf Rang zwei katapultiert – besser steht nur ein Mann da, der vielleicht gar nicht antreten darf.

Von Tobias Käufer, Rio de Janeiro, für die „Welt“.

Der Spruch, mit dem Jair Messias Bolsonaro (62) zur Hassfigur der brasilianischen Linken avancierte, ist inzwischen legendär: „Sie verdient es nicht einmal, vergewaltigt zu werden“, sagte Bolsonaro in einer hitzigen Auseinandersetzung im Jahr 2003 zu Maria do Rosário, der Abgeordneten der linksgerichteten Arbeiterpartei PT. Ein typisches Beispiel für die Taktik des Rechtspopulisten, mit gezielten Tabubrüchen die Schlagzeilen zu dominieren.

Immer wieder fällt Bolsonaro mit rassistischen und homophoben Äußerungen auf, er gilt als Anhänger von Folter und der früheren brasilianischen Militärjunta. Wegen seiner verbalen Ausfälle wurde er mehrfach zu Geldstrafen verurteilt, auch aus klassischen Medien schlägt ihm viel Kritik und Ablehnung entgegen. Doch in den sozialen Netzwerken ist er zum populärsten Politiker des Landes aufgestiegen.

Hier klicken um den ganzen Beitrag zu lesen.

Kategorien
Brasilien Kirche

Die Wut der Frauen auf Brasiliens Radikal-Christen

In Brasilien soll ein Verbot von Abtreibungen eingeführt werden. Auch drei enge Ausnahmen sollen verschwinden. Die Gesetzesinitiative ist Folge einer Umwälzung, vor der nicht mal Karneval sicher ist.

Von Tobias Käufer, Bogota, für die Welt.

Weiterlesen: Die Wut der Frauen auf Brasiliens Radikal-Christen

Kategorien
Brasilien Politik

Krieg der Drogenbosse kehrt in Rios Armenviertel zurück

Vor den olympischen Spielen 2016 wurden kriminelle Banden in die Außenbezirke Rios gedrängt. Nun kehren sie zurück. Besonders heftig ist der Gang-Krieg in der Favela Rocinha. Selbst Touristen sind nicht sicher.

Das riesige Häusermeer der Favela Rocinha. Foto: Tobias Käufer

Von Tobias Käufer, Rio de Janeiro, für die Tageszeitung „Die Welt.“

Verzweifelt liegen die Menschen auf dem Boden, geschützt nur durch die hüfthohe Betonwand der Fußgängerbrücke, die in Rio de Janeiro jedes Kind kennt. Ein paar Meter neben der vom Architekten Oscar Niemeyer errichteten Passarela da Rocinha schauen Bewohner in den Billig-Restaurants gebannt auf die Live-Übertragung vom Krieg im eigenen Viertel.

Seit Mitte September wird besonders heftig gekämpft in Rios wohl bekanntestem Armenviertel. Etwa 60 Gangster, die zum Einflussbereich des inhaftierten Drogenbosses „Nem“ Antonio Francisco Bonfim Lopes gezählt werden, versuchten, dessen ehemaligen Mitstreiter Rogerio Avelino da Silva alias „Rogerio 157“ aus der Favela zu drängen. Ein klassischer Machtkampf zweier rivalisierender Bosse.

Zum Weiterlesen hier klicken: Krieg der Drogenbosse kehrt in Rios Armenviertel zurück

Kategorien
Brasilien Politik

Ein Fleischbaron stürzt Brasilien ins Chaos

Fleischmogul Joesley Batista hat viele Politiker geschmiert. Nun belastet er den Präsidenten, um sich selbst zu schützen. Der brasilianischen Demokratie droht der Kollaps, Rufe nach einer Diktatur werden lauter. Von Tobias Käufer, Bogota, für die Welt.

Ein Fleischbaron stürzt Brasilien ins Chaos

Kategorien
Brasilien

Warten auf die gute alte Freundin: Die „Landshut“ soll endlich heimkehren

Vor 40 Jahren wurde die „Landshut“ entführt. Heute rottet das Flugzeug in Brasilien vor sich hin. Zwei Geiseln von damals haben die Maschine auf ihrem Friedhof besucht. Von Anika Zidar und Tobias Käufer für die Augsburger Allgemeine.

Warten auf die gute alte Freundin: Die „Landshut“ soll endlich heimkehren

Kategorien
Brasilien Kirche

Das Kirchen-Imperium, das den Papst entmachtet

Nicht nur im größten Land Lateinamerikas, auch im Rest der Neuen Welt verschieben sich derzeit in einem atemberaubenden Tempo die Machtverhältnisse. Von Tobias Käufer für die Tageszeitung „Die Welt“.

Das Kirchen-Imperium, das den Papst entmachtet

Kategorien
Brasilien

Currywurst und Schweinshaxe am Zuckerhut

Wurst, Bier und Schweinshaxe: Simon Jochem­czyk lebt in der brasilianischen Metropole und bringt Einheimischen mit einem Cateringservice deutsches Essen näher. Von Tobias Käufer für die Stuttgarter Nachrichten/Stuttgarter Zeitung.

Currywurst und Schweinshaxe am Zuckerhut

Kategorien
Brasilien Rio 2016

Rio de Janeiros verspieltes Erbe

Gut sechs Monate sind die Olympischen Sommerspiele 2016 her. Rio de Janeiro ächzt heute unter der Last des Großereignisses. Weil ein Kontrollsystem fehlte, leidet die Stadt nun unter den Folgen massiver Korruption. Aber nicht alles ist schlecht. Von Tobias Käufer für die Stuttgarter Nachrichten/Stuttgarter Zeitung.

Rio de Janeiros verspieltes Erbe

Kategorien
Brasilien Politik

Angst vor Gewalt lähmt Karneval in Rio

Weil Gehälter nicht gezahlt werden, ist Brasiliens Polizei nicht einsatzfähig. Die Zahl der Bandenkriege und Überfälle steigt. Für den Karneval hat das schwerwiegende Folgen. Viele Umzüge wurden abgesagt. Von Tobias Käufer für die Tageszeitung „Die Welt“.

Angst vor Gewalt lähmt Karneval in Rio

Kategorien
Brasilien

Ein schwäbischer Auswanderer verkauft am Zuckerhut Currywurst

Ein Leben zwischen Samba und Schweinshaxe: Ein Sindelfinger wandert mit seiner brasilianischen Frau nach Rio de Janeiro aus und serviert mit seinem Catering-Service deutsches Essen. Das kommt gut an. So gut, dass das Paar noch einen deutschen Biergarten eröffnen will. Von Tobias Käufer für die „Badische Zeitung“.

Video zum Beitrag:

Ein schwäbischer Auswanderer verkauft am Zuckerhut Currywurst